Schultypenübergreifender medienpädagogischer Lehrgang für MultiplikatorInnen in modularer Form

 

Download (Pdf)

 

Ziele medienpädagogischer Ausbildung

 

Medienpädagogische Angebote in der LehrerInnen Aus- und Weiterbildung bzw. in der Schulung von MultiplikatorInnen erfordern die Berücksichtigung einer grundlegenden Medienbildung. Hauptziel von Medienpädagogik ist neben der Entwicklung von Medienkompetenz im Zusammenhang mit der Fertigkeit Medientechnologien anzuwenden, die Heranbildung von Fähigkeiten, mit Medieninhalten selektiv, differenziert und kritisch umgehen zu können.

 

Lehrende und MultiplikatorInnen sollen in einem modularisierten Lehrgang ihre eigene Medienkompetenz erweitern und medienpädagogische Kompetenz erwerben, sowie diese Fähigkeiten in der Aus- und Weiterbildung professionell zum Einsatz bringen.

 

 

Aufbau eines modularisierten Lehrganges

 

Der Aufbau eines Lehrganges im Modulprinzip bietet den Vorteil, dass nach dem Absolvieren der Grundausbildung (i.e. Basismodul, ein Themenmodul und eine Medienwerkstatt) beliebige Einzelmodule oder auch einzelne Workshops zur eigenen Weiterbildung besucht werden können. Das modulare Prinzip begünstigt das Erlernen und Üben von fächerübergreifenden Projektarbeiten. Reale Lern- und Anwendungsanforderungen können damit besser gestaltet werden.

 

 

Die Module

  1. Grundlagen der Medienpädagogik

  2. Medienwerkstatt

  3. Medien und Interkulturalität

  4. Medien und Umwelt

  5. Medien und Geschlecht

  6. Medien und Sprache

  7. Medien und Ethik

  8. Medien und Gesundheit

  9. Medien und Gewalt

  10. Medien und Identität

  11. Medien und Konsum

  12. Medien und Politik

  13. Medien und Kindheit

  14. Medien und (Jugend)Kultur

Die Module sind inhaltlich und methodisch so gestaltet, dass sie den TeilnehmerInnen eine Einführung in ein jeweils spezifisches Themenfeld ermöglichen. Gleichzeitig sollen konkrete praktische Fallbeispiele selbst erarbeitet und reflektiert werden. Dabei werden eigene Medienkompetenz (Umgang mit und Einsatz von Medien und Informationstechnologien, Medieneinflüsse sowie Bedingungen von Medienproduktion und -verbreitung kennen zu lernen und zu hinterfragen) und medienpädagogische Kompetenz (eigenes medienkompetentes Handeln in der Aus- und Weiterbildung von Kindern,  Jugendlichen oder Erwachsenen) erworben. Die Modulthemen sind jeweils unter pädagogischen und instrumentellen Schwerpunkten aufgebaut und ermöglichen den TeilnehmerInnen durch die freie Projektwahl im Projektseminar ihren jeweils fachspezifischen Zugang einzubringen und auszuarbeiten. Durch Einbringen der eigenen fachdidaktischen Kenntnisse wird eine zusätzliche Motivation für einen positiven Zugang zu medienpädagogischem Handeln erwartet.

 

 

 

nach oben